Training 2024-02-13

Am 13.2. veranstalteten wir wieder unser Rettungsschwimm-und Reanimationstraining. Die 20  Teilnehmer teilten wir in 4 Gruppen auf und los gings.

Über eine Stunde konnten die Teilnehmer an verschiedenen Stationen Ihr Wissen und Können in Sachen Abschleppen, Schultergriffe, Bergen aus dem Wasser, stabile Seitenlage, Neurocheck, Reanimation und die Anwendung des AEDs üben. Eigentlich sind das Themen, die eher angstbesetzt sind und die wir gerne von uns wegschieben. Aber nach dem Motto: Gespenster gehen weg, wenn das Licht angeht, zeigte das Training allen Teilnehmern, dass Üben uns Sicherheit in der Anwendung bringt. 

 

Dank an Roberto, der das Abschlepptraining durchführte, indem er verschiedene Abschlepptechniken durchführen ließ.

 

Axel Freytag und Uwe zeigten die verschiedenen Methoden, Leute aus dem Wasser zu bergen und alle Teilnehmer übten es aneinander.

 

Uwe Dennecke vom HFK leitete die Herz-Druckmassageübungen an der Puppe  und die Anwendung des AEDs

 

Und Petra die stabile Seitenlage und den Neurocheck.

 

Alle sind die vier Stationen durchlaufen. Die einstimmige Meinung war: Das war ein tolles Training und hat viel Spaß gemacht.

 

Vielen Dank an die Anleiter und allen die dabei waren.

 

Antauchen beim HFK

Am 7.1.2024 hatte der HFK zu seinem jährlichen Antauchen auf seinem wunderschönen Gelände eingeladen.

Bei strahlendem Sonnenschein mit Kaffee, Glühwein und Plätzchen tauschten sich Mitglieder aus verschiedenen Vereinen aus. Unser Axel ging bei eisigen Temperaturen sogar tauchen. Zum Abschluss ging es zum Aufwärmen ins Vereinshaus bei einer leckeren Erbsensuppe mit Würstchen.

Es war wie immer ein kurzweiliges Zusammensein. Ein großes Dankeschön an den HFKfür die ganze Organisation.

Eure Petra

Weihnachtstraining 2023-12-19

Am letzten Trainingstag 2023 vor den Feiertagen trafen wir uns zu unserem traditionellen Weihnachtstraining in der Rahlstedter Schwimmhalle. Diesmal hatten die  25 Vereinsteilnehmer die Aufgabe, einen schwimmenden Weihnachtsbaum zu schmücken. Frank erklärt die Aufgaben: 25 m schwimmen je ein Licht mit einem Band verzieren und  mit einer Wäscheklammer an dem Baum fixieren. Die „Baumkugeln“ (Tischtennisbälle) wurden in einer Kompresse eingewickelt und ebenfalls  mit einem Band am Baum fixiert. Alle arbeiteten ganz emsig und schnell war klar, zusammen geht es besser und so wuselten 25 TCVler im Wasser, um die Aufgaben zu erfüllen. Dank der 4 Baumfixierer im Wasser, war die Aufgabe gut zu schaffen und zum Schluss erstrahlte ein sehr schön geschmückter Baum auf der Wasseroberfläche.

Nur fehlte die Baumspitze. Die bildeten die Teilnehmer zum Abschluss, indem sie sich sternförmig um den Baum verteilten.

Und wer meint es war nur Arbeit: nein. Alle waren sich einig, dass es sehr viel Spass gemacht hat, miteinander Verein zu leben. Das Ergebnis kann sich schließlich auch sehen lassen.

Nach dem der Baum geschmckt war, ging es zu einem gemütlichen Ausklang ins warme Becken, um bei Getränken und einer leckeren Stärkung (Dank an Ingolf fürs Besorgen) das Jahr ausklingen zu lassen.

Wir danken nun am Ende des Jahres allen Trainern für ihren wöchentlichen Einsatz, uns mit diversen Übungen fit zu machen und dabei auch Spass zu haben.

Danke an Ingolf für seinen Einsatz als Kassenwart, Henry, der immer wieder mit Heiko zusammen die Bericht auf die Homepage pflegt.

Natürlich Euch, denn nur mt Euch macht der Verein Spass. Danke, dass Ihr auch in 2023 so zahlreich beim Training mitgemacht habt.

Wir wünschen Euch gesunde Feiertage und alles Gute für 2024!

Wir sehen uns dann im

Bis dahin

Abtauchen 2023 im Otti

Am 12.11.2023 fand unser traditionelles Abtauchen am und im Ottisee statt. Dazu trafen sich 25 Taucher und Nichttaucher bei überwiegend trockenem Wetter an der DUC Hütte. Der Vorstand hatte für das leibliche Wohl gesorgt und so konnten wir uns stärken und mit Glühwein aufwärmen.

Es war schön , sich mal wieder miteinander auszutauschen. Ab 13:30 Uhr ging es dann zum Ristorante Al Lago, das wir auf Uschis Empfehlung spontan für 18 Leute buchen konnten. In den gemütlichen Räumlichkeiten bei gutem Essen saßen wir noch 2 Stunden mit Blick auf einen schönen See zusammen. Wir waren uns einig, dass dieses Restaurant mit einer schönen Außenterrasse am See ein sehr schöner Ort ist, um nach einem Ottitauchgang den Tag ausklingen zu lassen.

Aber nicht dass Ihr denkt, dass TCV-Jahr ist zu Ende. Voraussichtlich am 15.12. wollen wir uns auf dem Wandsbeker Weihnachtsmarkt, inzwischen eine schöne Tradition, treffen. Die Tag und Uhrzeit werden noch bekanntgegeben.

Am 19 .12. um 20:00 Uhr findet das Weihnachtstraining statt.

Bis dahin – Eure Petra

 

HLW Kurs Nov. 2023

Am 5. November nahmen 10 Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen, darunter 3 vom TCV, beim HFK am Erste Hilfe Kurs teil. Petra Strobel (TCV) unserer Verbandsärztin und Boris Haar (DUC) hatten diesen HLW-Kurs organisiert.

Axel und Beate hatten die Räumlichkeiten hergerichtet und für Kaffee und Tee gesorgt.  

Zuerst haben wir Teilnehmer uns alle vorgestellt und von eventuellen Erste-Hilfe Einsätzen berichtet und wie wir uns dabei gefühlt haben. Dabei wurde klar, wie viel Bauchschmerzen uns der Gedanke, in so eine Situation zu geraten, bereitet.

Im weiteren Verlauf ging es darum, wie wir als Laien Erste Hilfe leisten können. Dazu gehört zuerst und vor allem , erst mal sich zu trauen auf den Verletzten zuzugehen. Dann lernten wir, was alles zur Einleitung der Rettungskette gehört,  wie man andere Passanten in die erste Hilfe einbinden kann. In einer praktischen Übung konnten wir aneinander die stabile Seitenlage und den Neurocheck üben.

In der nachfolgenden Pause konnten wir uns bei Kaffee, Tee und Kuchen stärken und mit anderen austauschen.

In der zweiten Runde ging es dann um den nicht ansprechbaren Patienten. Nach einer kurzen theoretischen Einführung übten wir die Herz-Druckmassage und die Anwendung des AED und stellten  fest, wie anstrengend es ist und wie gut es ist, wenn man sich mit einem Partner abwechseln kann. Aber auch der Wechsel will gelernt sein. Last but not least  wurden die verschiedenen Sauerstoffgabemöglichkeiten erklärt und worauf man bei der Gabe achten sollte.

In der Abschlussrunde stellten wir Teilnehmer fest, dass die Bedenken und Ängste vor der Notfallsituation genommen wurden. Eines war auch klar: wir sollten es immer wieder üben, um nicht nur Spaß am Tauchen zu haben, sondern auch für einen Ernstfall gewappnet zu sein.

Claudia Bauer

Im Anschluss gingen zwei von uns Boje werfen üben am Bad, um nicht ganz so blöd beim Stress und Rescue Kurs da zustehen. Danach gab es noch einen privaten Fotovortrag mit einigen Vereinskollegen von Petras Reise.

Clubausfahrt 09/2023 Gammel Albo – DK

Wie in jedem Jahr fand das traditionelle Clubtauchen wieder in Gammel Albo statt. Insgesamt waren wir  24 Leute. Bei gutem Wetter ohne Regen (!) genossen wir die gemeinsame Zeit, ausgefüllt mit Tauchen und Klönen in kleiner und großer Runde. Am Freitag und Sonntag tauchten wir vom Strand am Campingplatz aus, mal mit und mal ohne Strömung. Am Samstag schipperte uns 6 Stunden lang Roberto mit seiner Gehilfin Vivi wieder zu  “unserer” Insel, die wir je zweimal ertauchen und dabei die Unterwasserwelt Dänemarks genießen konnten.  Zwischen den Tauchpausen traf man sich zum Essen, Spaziergängen, Austausch über Gesehenes und Erlebtes, und auch  bei den Nichttauchern kam keine Langeweile auf. 

So waren sich alle einig: das machen wir nächstes Jahr wieder und zwar  am 7.-9.9.2024 Septemberwochenende. Merkt Euch also dieses Wochenende ­­ schon mal vor!!

Ein großer Dank gilt auch allen  Fotografen, wodurch die Daheimgebliebenen an diesem Wochenende teilnehmen können.

 Eure Petra

50 Jahrfeier des TCV – Jubiläum

 „Am 1.7.2023 feierten wir – als einer der ältesten Tauchvereine Hamburgs – unser 50jähriges Bestehen!“

Um 10 Uhr trafen sich alle Rallye- Teilnehmer und Helferlein  in der oberen Etage der Elblounge zum gemeinsamen Frühstück. 2 Stunden hatten wir Zeit, uns bei einem leckeren Buffet für den Tag zu stärken und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Besonders schön war es, dass Klaus Zocher, unser ältestes Mitglied und seine Frau Uschi gekommen waren. Peter (1. Vorsitzender) blickte mit uns in die Geschichte des TCV und der Entwicklung des Vereinslebens.

Dann ging es auf zur Rallye in 4-er Gruppen. Jede der acht Gruppen bekam einen QR-Code und die Spielregeln, um die Koordinaten für den nächsten Rallye -Punkt zu ermitteln.

Das erste Ziel war der Südstrand des Otti Sees.

Hier galt es erstmal, mit einem kleinen Schwamm, Wasser aus dem Otti zu holen und in den bereitgestellten Kompressor (Messzylinder) zu füllen.  Zwei Gruppen traten jeweils gegeneinander an. Die Gruppe, die gewonnen hatte, bekam den nächsten Punkt genannt: „die Zollenspieker Fähre“.  Dort saß Peter als Neptun.

Hatte die Gruppe ihn gefunden, übergab Neptun einen Beutel mit der nächsten Aufgabe und dem QR-Code. Während der Fahrt zum „Café Molina“ (ein superschönes Café!!!)  musste ein „Elfchen“  geschrieben werden (die Ergebnisse könnt ihr am Ende des Berichtes lesen.) Es waren tolle Elfchen, die den Verein sehr gut und vielfältig beschreiben. Im Cafe angekommen, musste nach einem Kuchenpaket gefragt werden. Dessen Inhalt durfte jedoch nicht gleich gegessen werden, außer es bestand akute Hungersnot. Der Code auf dem Karton führte zur historischen Holzkirche in Curslack. Nach dem Senden eines „Gruppenselfis mit Kirche“ an Christel, erhielten die Teilnehmer, via Whats App einen neuen QR Code mit dem nächsten Ziel.

Und weiter: Über einem an der  Brücke befestigten Hinweis, ging es zum See in Krüppelshagen. Zunächst trugen die Gruppen ihr Elfchen vor und bekamen dafür ein ziemliches trickige Puzzle. Das war einen Herausforderung, denn nur bei richtig gelegten Puzzle bekam die Gruppe die richtigen Koordinaten, um zu Petra und Viviana in den Sachsenwald zu kommen. Für die cleveren Taucher kein Problem. Die Beiden hatten die 8 Beutel mit den Symbolen der Gruppen versteckt. Und auf ging die Suche. Der Kaffe Pause näher kommend, ging es über Aumühle. Dort lag eine Dose mit Koordinaten in einem knorrigen Baum. Der nächste Stopp war eine Getränkeausgabe in Ohe..

Großen Dank an Peter und das Ehepaar Zocher, die wie Petra und Viviana, 1,5 Stunden im Regen ausgeharrt hatten, um die Rallyefahrer mit Snacks und Getränken zu versorgen und den nächsten QR Code zu verteilen.

Die nächsten Koordinaten führten zum „Soltauer Spargel- und Erdbeerhof“ und zur Mitfahrerbank in Stellau.

Und dann war klar: bei Christel und Peter zu Hause sollte die Kaffeepause stattfinden.

Vielen Dank an die Beiden, die ihr Wohnzimmer und Garten zur Verfügung gestellt hatten, um 40 hungrige, durstigen Tauchen mit Anhang zu beherbergen. Ein großer Dank gilt auch Michaela, einer Nachbarin, die emsig alle mit Kaffee und ihrem fantastischen Käsekuchen zu neuem Leben erweckte. Daneben gab es noch 4 verschieden Kuchen, unter anderem den sehr leckeren Apfel-Streuselkuchen aus dem  „Cafe Molina“. So konnten wir uns erst mal stärken und aufwärmen und über unsere bisherigen Erlebnisse austauschen. Das war ein geselliges Treiben!  Dank des Regens rückten wir alle zusammen, dass sorgte dafür, dass es zu einem regen Austausch kam. So vergingen die 2 Stunden bis zum Aufbruch zum Endziel sehr rasch. Alle brausten los nach Meilsdorf, fanden die nächste Koordinate, welche zu einem Park in Volksdorf führte. An verschiedenen Bänken waren dort Puzzleteile versteckt, die das endgültige Ziel, das HFK Sommerbad bekanntgaben. Dorthin kamen auch die Abendgäste, sodass wir insgesamt 50 Leute waren. Wie passend zum 50 jährigen Bestehen!

Gegen 19 Uhr hieß es dann: „das Buffet ist eröffnet“. An 6 Tischen saßen, bunt gemischt die Vereinsmitglieder zusammen. Das zog sich ja schon den ganzen Tag durch: es war eine ganz tolle Gemeinschaft, es bestand viel Gelegenheit, noch nicht bekannte Leute kennenzulernen und mit denen, die man  lang nicht gesehen hatte, zu klönen.

Damit der Tag noch lange in Erinnerung bleibt, gab es noch eine kleine Ralleyurkunde in Form eines Logbuchs mit 50 Tauchgängen und einem passenden TCV – Stift. Ein großer Dank an dieser Stelle an unser Vereinsmitglied Katharina Hausdorff, ohne deren fachliches Wissen, die Logbücher nicht so schön gelungen wären.

Aber eines fehlte doch: „Das legendäre Gruppenfoto“,  – und siehe da: der Himmel hatte Erbarmen mit uns und der Regen hörte auf. – Seht selbst…

So ging ein wunderschöner Tag zu Ende. Danke an Euch alle, die so toll mitgemacht haben und mit so viel Freunde dabei waren – trotz des Hamburger Wetters. Daniel, unser Ausbildungsleiter, stimmte zu, dass wir, ob des Dauerregens uns für diesen Tag einen Tauchgang unter erschwerten Bedingen eintragen dürfen. ))

Dank auch an den HFK, dessen Räume wir für die Feier nutzen durften.

Eure Christel und Petra

Nun die versprochenen Elfchen

Gruppe Krabbe:       TCV – toller Tauchverein – hat 50. Jubiläum – wir feiern sehr gerne – Party

Gruppe Hai:                TCV – ist ein Verein – für die, die Spaß haben wollen – Ahoi

Gruppe Delfin:            TCV –  toller Tauchverein – wir gleiten durchs Wasser –  

                               schwerelos, leicht, einfach, frei – vorbei

Gruppe Seestern: TCV – die Tauchlegende  – feiert unter Wasser – fröhlich 50 Jahre lang – Verein

Gruppe Fisch:          TCV – unser Tauchverein- da tauchen wir ein – nass wird es sein – gemein

Gruppe Muschel :       TCV – Tauchverein –  Spaß Entspannung, Freunde, Fische – feucht, warm, kalt, beeindruckend – Gemeinschaft

Gruppe Schneckchen: TCV – toller Haufen – Tauchen, Spaß, Geselligkeit , Freude, Vertrauen, Wertschätzung –  Wir

Gruppe Schildkröte:   TCV – altes Mädchen – machst mich nass – glückliche Fische – im Wasser

Clubtauchen mit Ausbildung am 24.6.2023 – Hemmoor

Am Samstag trafen wir uns um 9 Uhr am Einstieg 1, nach dem Motto: Der frühe Vogel…..

Neben unseren Bronze, Silber- und Goldanwärter des HFK und TCV kamen auch andere Vereinsmitglieder dazu und genossen bei schönstem Wetter in Hemmoor das Zusammensein bei Kuchen  und natürlich das Tauchen im Kreidesee.

Dank des frühen Beginns hatten wir viel Zeit, die einzelnen Übungen in Ruhe durchzuführen unter der Leitung von Daniel (mit Sonja), Martin (mit Henry und Laura), und Roberto( mit Patrick, Max, Ralf).

Eins ist klar: auch nach bestandener Prüfung ist es immer gut, Dinge weiterhin zu wiederholen. So besprachen wir  Möglichkeiten, was man wo ohne viel Aufwand auffrischen kann. Möge es nicht nur ein  guter  Vorsatz  gewesen sein, sondern mögen diesem Taten folgen.

So war das Fazit des Tages: gerne wieder. Schön ist vor allem die Zusammenarbeit mit dem  HFK!

Dank an dieser Stelle an die Ausbilder, die sich immer wieder neu geduldig bereit erklären, neue Taucher auszubilden.

AK Tauchsicherheit und Rettung 2023

Am 10./11.6. fand dieser Kurs mit 16 Teilnehmern in den Räumen des DLRG Bergedorf (Dank an Dieter Poew für die Organisation)  und am Südstrand des Hohendeicher Sees statt. Vom TCV waren Sebastian und Laura mit dabei.

Am Samstag besprachen wir die Theorie, z.B.  Ursache und Vermeidung von Tauchunfällen, Tauchmedizin, Rettungsgriffe, stabile Seitenlage und HLW. Anschließend wurde alles praktisch geübt.

Die theoretischen Inhalte wurden nicht nur vom Referenten vorgetragen, sondern auch in Gruppen selbst erarbeitet, so dass die 7 Stunden Theorie recht schnell vergingen und sehr lehr( nicht leer J-)  reich waren und das nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Vortragenden.  

Am Sonntag ging es dann ins und ans Wasser. Vielen Dank an Nils, der sein Schlauchboot zur Verfügung stellte und allen Tauchlehrern, die in praller Sonne 6 Stunden mit den Teilnehmern, Retten an Land und ins Boot, den Rauteckgriff und HLW übten.

Ein grosses Lob gilt auch alle Teilnehmern, die trotz des langen und anstrengenden Tages bei satten 29 Grad alle Übungen nicht nur ohne Murren absolvierten, sondern auch Spass dabei hatten.

Eure Petra

Schweriner See 2023-05-20

Diesmal fand das Clubtauchen mit Ausbildung zusammen im und am SchwerinerSee statt. Sowohl Henry als Goldanwärter, als auch Ralf , Patrick und Max konnten in 2 Tauchgängen ihre Fähigkeiten als Taucher den Tauchlehrern und Begleitern zeigen. Auch für die Nichtprüflinge war es gut, mal wieder ein ausführliches Briefing und den Ausrüstungscheck von Grund auf durchzuführen.

Auch Übungen wie : ich habe keine Luft….Abgabe des Automaten, Ordnen der Schläuche danach, ist immer wieder gut zu üben. Bei all dem konnten während des Tauchens ein sehr grosser Zander und ein Barsch beim Bewachen des Geleges bestaunt werden.
Über Wasser gab’s bei Kaffee und Kuchen wieder einen regen Austausch untereinander. Insgesamt war es wieder ein sehr schöner Vereinstag.

Der nächste findet am 24.6. , wahrscheinlich in Hemmoor , statt.

Aber vorher sehen wir uns ja beim Training am Di in der Schwimmhalle 😃

Eure Petra