Schrauber-Kommando vermeldet: Alles dicht!

In Handwerkerlaune stürzten sich die TCV-Monteure Dieter, Roberto, Hajo und Kamerafrau Simone unter ärztlicher Aufsicht von Petra bei einem Tauchgang in den kalten Hohendeicher See in Hamburg-Oortkaten, um die alte Polizeitaucherglocke zu inspizieren und wieder fit zu machen.

Die Diagnose des Analyse-Tauchgangs ergab, dass das Luftloch in der Taucherglocke verschlossen war und die verbrauchte Luft nicht mehr ausströmen konnte. Als rettende Sofortmaßnahme wurde beschlossen,  ein Ventil in der Glocke zu verbauen. Hajo beschaffte die erforderlichen Bauteile und fertigte die benötigten Dichtungen passgenau an. Beim anschließenden Montage-Tauchgang  wurden die Teile fachmännisch verbaut.

Von jetzt an können geneigte Taucher das Ventil verschließen, und die Glocke ausblasen. Das bisherige Verfahren des Aufbringens eines Stopfens entfällt somit.

Sicherheitshinweis:

Vor Beenden des Tauchgangs werden Taucher gebeten, verbrauchte Luft über das neue Ventil abzulassen.

Thementag Problemlösung am Schweriner See

Raben-Steinfeld – Nach unserem entspannten Antauchen in der Ostsee habe wir uns diesmal am Schweriner See an Kosie´s D.I.V.E. Basis Schwerin getroffen.
Clubtauchen mal anders oder wie der Titel schon sagt Thementag Problemlösung.

Unser Tauchlehrer Daniel hat geladen, um Ausnahmesituationen unter Wasser zu besprechen und diese dann in Teams auch unter Wasser zu simulieren.

„Thementag Problemlösung am Schweriner See“ weiterlesen

Flaschen-TÜV 2019

Es ist mal wieder soweit: Interessierte Mitglieder können ihre Flaschen für die regelmäßige Prüfung abgeben.

Bildrechte: Wusel007

Die Ab- und Rückgabe der Flaschen findet bei unserem Gerätewart Ralph Ortmüller statt.
Die Flaschen sind für eine Woche zur Überprüfung und Abnahme. Wir erwarten sie zum 18.05.2019 zurück.

Abgabetermin:  ab sofort und bis zum 11.05.2019

Vor Abgabe der Flaschen sind bitte folgende Dinge vorzubereiten

  • Flaschen mit EDDING kennzeichnen / Name o. Kürzel
  • Tragegriffe entfernen
  • Netze entfernen
  • Flaschen entleeren
  • Blindstopfen entfernen
  • Brücken bei Doppelgeräten entfernen
  • Standfüße entfernen

Kosten

Kosten für die TÜV-Prüfungbis 10L bis 10L 25,00€
  bis 20L 28,50€
Innenreinigung bis 10L 18,00€
  bis 20L 21,00€
Lackierung* bis 10L 35,00€
  bis 20L 42,00€

*Frisch lackierte Flaschen können erst nach vierzehn Tagen abgeholt werden.

Die entstandenen Kosten sind bei Abholung der Flaschen bitte bei Ralph zu begleichen.

Fristen

Die Frist bis zur nächsten Prüfung kann bis zu 2,5 Jahre betragen. Die Länge dieser Frist ist unabhängig vom Alter der Flasche.
Je nach Zustand der Flasche ist es dem Prüfer im Einzelfall möglich, die Fristen zu verkürzen, oder eine Abnahme zu verweigern.
Bei Überziehung der Fristen obliegt es dem Ermessen des Prüfers, ob eine Rückdatierung (wie beim PKW-TÜV) vorgenommen wird.

Flaschen-TÜV 2018

Es ist mal wieder soweit: Interessierte Mitglieder können ihre Flaschen für die regelmäßige Prüfung abgeben.

Bildrechte: Wusel007

Die Ab- und Rückgabe der Flaschen findet bei unserem Gerätewart Ralph Ortmüller statt.
Die Flaschen sind für eine Woche zur Überprüfung und Abnahme.

Abgabetermin:  ab sofort und bis zum 21.04.2018

Vor Abgabe der Flaschen sind bitte folgende Dinge vorzubereiten

  • Flaschen mit EDDING kennzeichnen / Name o. Kürzel
  • Tragegriffe entfernen
  • Netze entfernen
  • Flaschen entleeren
  • Blindstopfen entfernen
  • Brücken bei Doppelgeräten entfernen
  • Standfüße entfernen

Kosten

Kosten für die TÜV-Prüfungbis 10L bis 10L 25,00€
bis 20L 28,50€
Innenreinigung bis 10L 18,00€
bis 20L 21,00€
Lackierung* bis 10L 35,00€
bis 20L 42,00€

*Frisch lackierte Flaschen können erst nach vierzehn Tagen abgeholt werden.

Die entstandenen Kosten sind bei Abholung der Flaschen bitte bei Ralph zu begleichen.

Fristen

Die Frist bis zur nächsten Prüfung kann bis zu 2,5 Jahre betragen. Die Länge dieser Frist ist unabhängig vom Alter der Flasche.
Je nach Zustand der Flasche ist es dem Prüfer im Einzelfall möglich, die Fristen zu verkürzen, oder eine Abnahme zu verweigern.
Bei Überziehung der Fristen obliegt es dem Ermessen des Prüfers, ob eine Rückdatierung (wie beim PKW-TÜV) vorgenommen wird.

Flaschen-TÜV 2017

[8. April 2017 – Korrektur]
Bei der Erstellung der Meldung hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen:

Die korrekten Preise betragen:

  • Pressluftflaschen bis 10 Liter   betragen die Kosten € 25,-
  • Pressluftflaschen bis 20 Liter   betragen die kosten € 28,50.

Die Abgabefrist hat sich um eine Woche verlängert. Flaschen können somit bis zum 20.04.2017 bei Ralph abgegeben werden.

 

Es ist mal wieder soweit: Interessierte Mitglieder können ihre Flaschen für die regelmäßige Prüfung abgeben.

Bildrechte: Wusel007

Die Ab- und Rückgabe der Flaschen findet bei unserem Gerätewart Ralph Ortmüller statt.
Die Flaschen sind für eine Woche zur Überprüfung und Abnahme.

Abgabetermin:  ab sofort und bis zum 13.04.2017

Vor Abgabe der Flaschen sind bitte folgende Dinge vorzubereiten

  • Flaschen mit EDDING kennzeichnen / Name o. Kürzel
  • Tragegriffe entfernen
  • Netze entfernen
  • Flaschen entleeren
  • Blindstopfen entfernen
  • Brücken bei Doppelgeräten entfernen
  • Standfüße entfernen

Kosten

Die Kosten für die TÜV-Prüfung betragen € 25,- pro Fl. (bei Flaschen bis 20ltr.)  (*ohne technische Zusatzleistungen)

*sollte das Passivieren einer Flasche erforderlich sein, (z.B. durch Rostfraß im Inneren der
Flasche) entstehen zusätzliche Kosten, die nicht in den Prüfgebühren enthalten sind.

Die entstandenen Kosten sind bei Abholung der Flaschen bitte bei Ralph zu begleichen.

Fristen

Die Frist bis zur nächsten Prüfung kann bis zu 2,5 Jahre betragen. Die Länge dieser Frist ist unabhängig vom Alter der Flasche.
Je nach Zustand der Flasche ist es dem Prüfer im Einzelfall möglich, die Fristen zu verkürzen, oder eine Abnahme zu verweigern.
Bei Überziehung der Fristen obliegt es dem Ermessen des Prüfers, ob eine Rückdatierung (wie beim PKW-TÜV) vorgenommen wird.

Uwe Pietsch

Es leben die Maske und der Schnorchel!

von Petra Strobel

Ab und an sitzt man mit Vereinsleuten zusammen und so auch im TCV.  Bei so einer Gelegenheit meinte Uwe:  „Wir bringen die Atemregler zur Revision, , Staphylokokken, Mikrokokken und leider auch Fäkalbakterien.

Und nun?

Hören wir mit dem Training auf, schmeißen wir die Masken und Schnorchel weg? Nein!

Ich rief im Labor an und fragte, was wir denn tun könnten: Eine ganz einfache Antwort folgte:
„Spülen sie die Masken und Schnorchel immer mit Essig aus und trocknen sie sie ausreichend. Und lagern Sie die Maske nicht in der Transportbox in der Tauchtasche“. Die Frage, ob wir nicht lieber Desinfektionsmitteln benutzen sollten oder müssten, wurde mit nein beantwortet, da auch nicht bekannt ist, was es  mit dem Material macht, aus dem Masken- und Schnorchel hergestellt sind. Auch Chlorreiniger oder andere scharfe Sachen sind eher kontraproduktiv. Genauso das Auskochen mit heißem Wasser oder die Reinigung um Geschirrspüler. Das bewirkt nur, dass das Material porös wird und die Erreger noch eher eindringen.

Tauchermaske - Wie sie NICHT aussehen sollte
Tauchermaske – Wie sie NICHT aussehen sollte

Also: Nach dem Training Maske und Schnorchel gut abspülen und ab und zu mit Essig reinigen und trocknen lassen.

Schimmel und Bakterien sammeln sich in schwer zugänglichen Stellen
Schimmel und Bakterien sammeln sich in schwer zugänglichen Stellen

Bei durchsichtigen Materialien kann man den Schimmel leichter erkennen
Bei durchsichtigen Materialien kann man den Schimmel leichter erkennen

Gut gereinigt macht es gleich mehr Spaß
Gut gereinigt macht es gleich mehr Spaß

Und ansonsten viel Spaß beim Training! Und wenn Ihr Fragen habt, sprecht uns einfach an.

Dieser Artikel wurde von Petra Strobel für die TCV-Webseite verfasst.

Möchtest Du auch etwas auf der Webseite veröffentlichen? Schreibe einfach an die TCV-Redaktion. Wir helfen dir gerne deinen Artikel zu veröffentlichen.

Neue Trendsportart erobert das Rote Meer

Nach wenig erfolgreichen versuchen, Trendsportarten wie „Urban Retro Running“, „Rhönrad Biathlon“ und  „Stand-Up Whistling“ zu etablieren, versuchen Sportartikelhersteller einen neuen Anlauf.

Wie uns von unseren Partnertauchbasen in Hurghada berichtet wird, versucht derzeit AquaMegaFit, mit Unterstützung der Ägyptischen Tourismusbehörde das „Bike Diving“ als exklusive Trendsportart bei Tauchern bekannter zu machen.

Führende Verbände haben bereist Interesse bekundet und sehen im „Bike Diving“ interessante Entwicklungsmöglichkeiten für den Tauchsport.

Bike Diving - Die neue Trendsportart
Bike Diving – Die neue Trendsportart

„Das Bike Diving fördert die Kiefermuskulatur und ist, nicht zuletzt wegen der erhöhten Anforderungen beim Tarieren, eine willkommene Abwechslung. Wir prüfen derzeit die Zertifizierung eines neuen Brevet“ Erklärte Anton Schnitzler-Hufnagl, vom Österreichischen Alpentauchverband.

Beim Bike Diving wird ein verändertes Mundstück mit Fahrradlenker-Enden im Mund geführt. Taucher können wählen zwischen Mountain Bike,  BMX, Bonanza- oder Hollandrad, wobei letztere aufgrund der besonderen Länge, ein Zusatzbrevet von der Post erfordern.

Wir vom TCV finden dies interessant und haben die Ausbildergruppe gebeten diesen neuen Sport näher zu beobachten.

Flaschen-TÜV 2016

NACHTRAG vom 17. April 2016:

Wir haben soeben von einer Preiserhöhung bei der Flaschenprüfung erfahren. Ab sofort gelten diese Preise:

  • Prüfungen für Flaschen bis 10 Ltr. kosten 25, 00 €
  • Prüfungen für Flaschen bis 20 Ltr kosten 28,00 €

Die zuvor kommunizierten Preise gelten nicht mehr. Bei Fragen wendet euch bitte direkt an Uwe.

—-

Es ist mal wieder soweit: Interessierte Mitglieder können ihre Flaschen für die regelmäßige Prüfung abgeben.

Bildrechte: Wusel007

Die Ab- und Rückgabe der Flaschen findet bei unserem Gerätewart Ralph Ortmüller statt.
Die Flaschen sind für eine Woche zur Überprüfung und Abnahme.

Abgabetermin:  ab sofort und bis zum 21.04.2016

Vor Abgabe der Flaschen sind bitte folgende Dinge vorzubereiten

  • Flaschen mit EDDING kennzeichnen / Name o. Kürzel
  • Tragegriffe entfernen
  • Netze entfernen
  • Flaschen entleeren
  • Blindstopfen entfernen
  • Brücken bei Doppelgeräten entfernen
  • Standfüße entfernen

Kosten

Die Kosten für die TÜV-Prüfung betragen € 25,- pro Fl. (bei Flaschen bis 20ltr.)
(*ohne technische Zusatzleistungen)

*sollte das Passivieren einer Flasche erforderlich sein, (z.B. durch Rostfraß im Inneren der
Flasche) entstehen zusätzliche Kosten, die nicht in den Prüfgebühren enthalten sind.
Die Kosten für die einfache Innenreinigung betragen €12,-

Die entstandenen Kosten sind bei Abholung der Flaschen bitte bei Ralph zu begleichen.

Fristen

Die Frist bis zur nächsten Prüfung kann bis zu 2,5 Jahre betragen. Die Länge dieser Frist ist unabhängig vom Alter der Flasche.
Je nach Zustand der Flasche ist es dem Prüfer im Einzelfall möglich, die Fristen zu verkürzen, oder eine Abnahme zu verweigern.
Bei Überziehung der Fristen obliegt es dem Ermessen des Prüfers, ob eine Rückdatierung (wie beim PKW-TÜV) vorgenommen wird.

Uwe Pietsch