FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wer darf tauchen?
Grundsätzlich darf jeder ab 14 Jahren tauchen. Vor dem Beginn der Tauchausbildung sollte eine Tauchmedizinische Untersuchung bei einem Arzt durchgeführt werden. Adressen von Ärzten in Hamburg und Umgebung, drug die diese Untersuchung durchführen können, story kann bei der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), kann bei der Ärztekammer Hamburg, in den gelben Seiten oder bei uns erfragt werden.

Ein Mindestmaß an Fitness ist sicherlich erforderlich, dieses wird in regelmäßigen Trainings im Verein gefördert.

Tauchen ist doch etwas für harte Kerle die auch sonst das Extreme lieben, oder?
Liebst Du das Extreme? Willst Du anderen beweisen, dass Du fitter, schneller, besser, stärker oder sonst der Coolere bist? Mach lieber Dein eigenes Ding? Dann ist Tauchen ganz sicher nicht Dein Sport! Sporttaucher interessieren sich für das Leben unter Wasser, für die Natur und das Erlebnis in der Gemeinschaft.

Ist Tauchen ein Männersport?
Eindeutig nein. Tauchen ist bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt und wird oft als Paarsport gesehen. Unser Verein setzt sich aus Männern und Frauen, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren zusammen. Im Übrigen: In den letzten Jahren ist Tauchen bei Frauen populärer geworden, so dass immer mehr Frauen den Sport aktiv betreiben.

Ist Tauchen gefährlich?
Tauchen ist sicherlich ein anspruchsvoller Sport, der mit den erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen betrieben werden sollte. Dazu gehören neben einer gründlichen Ausbildung unter anderem körperliche und geistige Fitness sowie regelmäßige Übung. Die Ausbildung und das Training erhält man zum Beispiel bei uns.

Ist Tauchen teuer?
Der Tauchsport wird von Menschen unterschiedlicher Einkommensklassen gleichermaßen betrieben und ist ganz sicher kein elitärer Sport. Während der Ausbildung stellen wir Pressluftflasche, Atemregler und Jacket kostenlos zur Verfügung. Eine gute Tauchausrüstung ist, bei entsprechender Wartung, ein Taucherleben lang haltbar.

Wo kann im Norden getaucht werden? Sehe ich dort überhaupt etwas?
Norddeutschland und Dänemark sind zwei der interessantesten Tauchreviere im Norden. Neben der Nähe zur Ost- und Nordsee gibt es zahlreiche Gewässer in Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein die zum Tauchen ideal geeignet sind. Heimische Pflanzen- und Tierarten, Schiffswracks und kurze Anfahrtszeiten machen unsere Region zu einer der beliebtesten überhaupt.

Warum sollte ich dem Tauchclub Volksdorf e.V. beitreten?
Es gibt viele gute Gründe das Tauchen in einem Verein zu erlernen. Unter anderem:

  • Hallentraining: 1x in der Woche betreutes Hallentraining in einer Bäderland Schwimmhalle
  • Freies Konditionstraining: 1x in der Woche freies Training in der Schwimmhalle der Helmut Schmidt Universität der Bundeswehr (s. „Hallentraining“ auf „Über uns„)
  • Ausbildung zum Sporttaucher: DTSA*, DTSA**, DTSA***, APNOE*, APNOE**, Nitrox, Nachttauchen, Orientierungstauchen & Gruppenführung sind nur einige der Ausbildungen die unsere Mitglieder  bei unseren Ehrenamtlichen Ausbildern erlangen können (es fallen u.U. Kosten in geringer Höhe für die Brevetierungen an)
  • Flaschenfüllung: Unsere Vereinsmitglieder können Ihre Tauchgeräte bei uns kostenfrei füllen lassen
  • Tauchausrüstung: Im Rahmen der Ausbildung stellt der Verein den Mitgliedern Flaschen, Jackets, Blei & Atemregler kostenfrei zur Verfügung
  • Versicherung: Alle Vereinsmitglieder sind weltweit für den Fall eines Tauchunfalls versichert

Was kostet mich die Mitgliedschaft?
Eine vollständige Übersicht unsere Mitgliedsbeiträge kann man hier einsehen.

Ich habe Angst unter Wasser, kann ich trotzdem tauchen lernen?
Im Rahmen der Ausbildung lernen Taucher den sicheren Umgang mit Ihrer Ausrüstung und mit dem Medium Wasser. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Taucher am Anfang Ihrer Ausbildung etwas unsicher sind. Unsere Ausbilder stellen jedoch sicher, dass niemand überfordert wird und vermitteln das nötige Wissen um sicher zu stellen, dass alle Taucher sichere, entspannte und erlebnisreiche Tauchgänge in ihre Logbücher eintragen können.

Kann ich mir das Ganze mal anschauen?

Sehr gerne! Der Tauchclub Volksdorf e.V. trainiert wöchentlich, immer Donnerstags um 20:30 Uhr in der Schwimmhalle Rahlstedt. Bei Interesse, melde Dich bitte über unsere Kontaktseite an. Um an einem Probetraining (s. „Hallentraining“ auf „Über uns„) teilzunehmen benötigst Du Folgendes: Badehose/Badeanzug, Tauchermaske, Schnorchel, Schwimmflossen. Solltest Du keine Tauchermaske, Schnorchel oder Schwimmflossen besitzen, teile uns dies bitte bei der Kontaktaufnahme mit.
Neben den wöchentlichen Trainings in der Halle, finden den ganzen Sommer über Ausfahrten zu verschiedenen Tauchzielen in der Region und ins nahe Ausland statt. Bei Interesse ist auch hier eine Teilnahme möglich. Die aktuellen Termine findest Du in unserem Kalender.

Nach welchen Richtlinien bildet der Tauchclub Volksdorf e.V. Taucher aus?
Der Tauchclub Volksdorf e.V. ist Mitglied im Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und bildet nach den gemeinsamen Richtlinien des VDST und der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) aus. Die Ausbildung beim Tauchclub Volksdorf e.V. ist nicht kommerzieller Natur und wird von ehrenamtlichen Tauchausbildern durchgeführt, die ihr Können und ihre Eignung regelmäßig prüfen lassen. Das CMAS-Brevet ist international anerkannt und erlaubt das Tauchen praktisch überall auf der Welt.

Wie sieht die Ausbildung beim Tauchclub Volksdorf e.V. aus?
Die Ausbildung beim Tauchclub Volksdorf e.V. wird nach den gemeinsamen Richtlinien des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST) und der Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) durchgeführt. Das Ziel der Ausbildung (bei Anfängern) ist, das VDST*/CMAS*-Brevet (Vergleichbar mit dem Open-Water-Diver-Brevet von PADI). Detailliertere Informationen zu unserer Ausbildung findest Du auf der Ausbildungsseite.

Kann ich z.B. als PADI-Zertifizierter Taucher dem Tauchclub Volksdorf e.V. beitreten?
Selbstverständlich! Wir heißen jeden Taucher willkommen und freuen uns auf schöne und erlebnisreiche, gemeinsame Tauchgänge.

Kann ich mich z.B. als PADI-Zertifizier Taucher beim Tauchclub Volksdorf fortbilden?
Zwischen den Organisationen PADI und VDST/CMAS existiert eine Äquivalenztabelle, die den Wechsel von einer Organisation zur anderen ermöglicht. So ist es z.B. problemlos möglich, als PADI Open Water Diver im Tauchclub Volksdorf e.V. die Ausbildung zum CMAS** / VDST ** durchzuführen. Das alte Brevet behält dabei selbstverständlich seine Gültigkeit und der Taucher ist somit sogar von beiden Organisationen Zertifiziert.

// //////// ////// Artikel teilen: \\\\\\ \\\\\\\\ \\

Kommentare geschlossen.