Es leben die Maske und der Schnorchel!

11 April 2016 von Klaus Kommentieren »

von Petra Strobel

Ab und an sitzt man mit Vereinsleuten zusammen und so auch im TCV.  Bei so einer Gelegenheit meinte Uwe:  „Wir bringen die Atemregler zur Revision, order aber wie sieht es eigentlich mit Masken und Schnorchel  aus? Wir benutzen unsere Spucke, damit sie nicht beschlägt, haben die Schnorchel im Mund, und wenn die Nase mal läuft, läuft auch der Schmodder in die Maske, ja und das Schwimmbadwasser ist bestimmt auch nicht steril.“ Ja und so kam es, dass ich unser Labor fragte, ob sie auch Bakterienkulturen von Masken und Schnorcheln anlegen würden. Die Antwort: „Aber klar doch. Das brauchte man uns nicht zweimal zu sagen!“

Beim nächsten Training wurden mittels Watteträger von je einer Maske und einem Schnorchel Abstriche entnommen und sie ins Labor geschickt. Nach nur 3 Wochen war das Ergebnis da.

Bakterienkultur

Bakterienkultur

Die gute Nachricht ist: Wir haben alle keine Immunschwäche, denn sonst würden wir das Tragen der Masken und Benutzen der Schnorchel nur bedingt überstehen.

Die andere Nachricht: Es fanden sich Streptokokken, Staphylokokken, Mikrokokken und leider auch Fäkalbakterien.

Und nun?

Hören wir mit dem Training auf, schmeißen wir die Masken und Schnorchel weg? Nein!

Ich rief im Labor an und fragte, was wir denn tun könnten: Eine ganz einfache Antwort folgte:
„Spülen sie die Masken und Schnorchel immer mit Essig aus und trocknen sie sie ausreichend. Und lagern Sie die Maske nicht in der Transportbox in der Tauchtasche“. Die Frage, ob wir nicht lieber Desinfektionsmitteln benutzen sollten oder müssten, wurde mit nein beantwortet, da auch nicht bekannt ist, was es  mit dem Material macht, aus dem Masken- und Schnorchel hergestellt sind. Auch Chlorreiniger oder andere scharfe Sachen sind eher kontraproduktiv. Genauso das Auskochen mit heißem Wasser oder die Reinigung um Geschirrspüler. Das bewirkt nur, dass das Material porös wird und die Erreger noch eher eindringen.

Tauchermaske - Wie sie NICHT aussehen sollte

Tauchermaske – Wie sie NICHT aussehen sollte

Also: Nach dem Training Maske und Schnorchel gut abspülen und ab und zu mit Essig reinigen und trocknen lassen.

Schimmel und Bakterien sammeln sich in schwer zugänglichen Stellen

Schimmel und Bakterien sammeln sich in schwer zugänglichen Stellen

Bei durchsichtigen Materialien kann man den Schimmel leichter erkennen

Bei durchsichtigen Materialien kann man den Schimmel leichter erkennen

Gut gereinigt macht es gleich mehr Spaß

Gut gereinigt macht es gleich mehr Spaß

Und ansonsten viel Spaß beim Training! Und wenn Ihr Fragen habt, sprecht uns einfach an.

Dieser Artikel wurde von Petra Strobel für die TCV-Webseite verfasst.

Möchtest Du auch etwas auf der Webseite veröffentlichen? Schreibe einfach an die TCV-Redaktion. Wir helfen dir gerne deinen Artikel zu veröffentlichen.

// //////// ////// Artikel teilen: \\\\\\ \\\\\\\\ \\
Werbung

1 Kommentar

  1. Henry sagt:

    Toller Idee und super anschaulich erklärt. Gehe nun mit meinen Sachen „anders“ um!

Schreibe einen Kommentar